Backpacker in Tansania – als Frau

Mit dem Rucksack durch Tansania

Es gibt Gegenden, da sind Backpacker als Touristen allgegenwärtig. Tansania gehört sicher nicht zu diesen Gegenden. Trotzdem haben sich Christel Schwerin und Silke Niebur genau dorthin auf den Weg gemacht – nur mit Rucksack als Gepäck. Und als sie ankamen, da hatte Silke Niebur „ganz viel Angst“. Die vielen Menschen, die ihnen ein Taxi anbieten wollten, „dreißig, vierzig, fünfzig Afrikaner“, das war ihr zu viel. So beschreibt es die Journalistin Petra Hartmann in einem Artikel in der online-Ausgabe der Zeitung Volksstimme. Sie hatte einen Diavortrag der beiden Rucksack Touristinnen angesehen.

Im Nachhinein ist Silke Niebur froh, dass sie nicht sofort wieder in den Flieger gestiegen und zurück geflogen ist. Sie hätte viel verpaßt. Ihre Reisepartnerin, Christel Schwerin, war schon vorher in Afrika gewesen, kannte sich also aus. Und auch sie selbst gewöhnte sich schnell an die neue Umgebung, die neue Kultur.

Und sie haben spannende Abenteuer erlebt, zum Beispiel als Afrikaner für die beiden Backpackerinne auf Palmen kletterten und ihnen Kokosnüsse pflückten, oder als sie mit Einheimischen in einer Trommelrunde den Abend verbrachten. Sie haben sich dann mit dem Lied „Dat du min Leewsten bis“ revangiert – was offenbar gut ankam.

Spannende Erlebnisse in Tansania

Die Backpacker Frauen zeigten Dias und Fotos – darunter auch traurige, zum Beispiel vom ehemaligen Sklavenmarkt. Die Sklaven wurden dort bis zur Versteigerung in Kellern eingesperrt. Außerdem gab es dort einen Baum, an dem sie ausgepeitsch wurden, „um ihre Widerstandsfähigkeit zu überprüfen.“

Deutsche sind in Tansania beliebt und willkommen, heißt es in dem Artikel. Und das trotz der Kolonialvergangenheit. Die Deutschen herrschten in Deutsch-Ostafrika von 1885 bis 1918 und gingen dabei teilweise sehr brutal vor.  Bei einem Aufstand ab 1905 sollen hunderttausende Einheimische gestorben sein.

Bevor ich den Artikel gelesen habe, hätte ich nicht darüber nachgedacht, mit dem Rucksack nach Tansania zu fahren. Jetzt kann ich es mir sehr gut vorstellen.

 

TV Programm 14.3. – Traumreise in die Mongolei

TV Programm 14.3. – Traumreise in die Mongolei
Reisefilm im TV Programm 14.3.

Im TV Programm 14.3. ist Vanessa Müller ein Highlight. Die junge Falknerin aus Stuttgart hat sich einen Traum erfüllt und ist in die Mongolei gereist. Dort hat sie eine Woche mit Adlerjägern verbracht.

Meine Traumreise in die Mongolei: Bei den Adlerjägern im Altai-Gebirge

3sat 13.15 Uhr und am 15.3. um 1.55 Uhr

Viele Steppenvölker jagen mit Greifvögeln. Deshalb ist die Mongolei ein so spannendes Reiseziel für Vanessa. Sie darf  mit dem Mongolen Baibolat, einem Adlerjäger, und dessen Familie eine Woche zuhause verbringen. Dieses Zuhause ist im einsamen Altai Gebirge. Die Mongolen hier sind Nomaden und gerade im Herbstlager angekommen, mit ihren Tieren: Ziegen, Schafe, Kühe, Pferde und Kamele – und der Adler Balapan. Vanessa ist nicht arbeitsscheu und hilft, zum Beispiel beim Melken. Und sie hilft Baibolat bei der Vorbereitung auf das Adlerfest. Nach einer Woche muss das Adlerweibchen Balapan bereit sein für das Fest. Gedreht hat Vanessas Abenteuer der Filmemacher Burkhard Vorländer. Vanessa Müller betreibt eine eigen Falknerei in Weil im Schönbuch.

Die Erstausstrahlung war am 24.2. beim Saarländischen Rundfunk und im SWR-Fernsehen. Dazu gibt es auch einen Trailer.

Reiseträume im TV

Der Film wurde im Rahmen der Reihe Meine Traumreise produziert. Die läuft immer samstags um 17 beim Saarländischen Rundfunk und im SWR.  Am 14. Februar lief in der Serie zum Beispiel ein Film über zwei Männer aus Mainz und aus Lensahn, die bei minus 40 Grad den zugefrorenen Baikalsee überqueren wollten: 640 Kilometer durch eisige Kälte. Am Samstag, dem 3. März geht es um Leuchttürme – ein Film für Sammler. Zwei Paare sammeln Leuchttürme und auf Reisen versuchen sie möglichst auch in Leuchttürmen zu wohnen. Titel: Meine Traumreise zu den Lichtern der Meere.

In der Mediathek der ARD findet ihr die Links zu etlichen Wiederholungen aus der Reihe. Bevor Ihr lange nach den Filmen im Internet sucht: Ich habe sie weder in der ARD Mediathek gefunden, noch in der SWR Mediathek – aber in der SR Mediathek sind sie drin.

TV Programm 24.2. – Traumreise in die Mongolei

Reisefilm im TV Programm 24.2.

Viele Steppenvölker jagen mit Greifvögeln. Deshalb ist die Mongolei ein so spannendes Reiseziel für Vanessa Müller. Sie darf  mit dem Mongolen Baibolat, einem Adlerjäger, und dessen Familie eine Woche zuhause verbringen. Dieses Zuhause ist im einsamen Altai Gebirge. Die Mongolen hier sind Nomaden und gerade im Herbstlager angekommen, mit ihren Tieren: Ziegen, Schafe, Kühe, Pferde und Kamele – und der Adler Balapan. Vanessa ist nicht arbeitsscheu und hilft, zum Beispiel beim Melken. Und sie hilft Baibolat bei der Vorbereitung auf das Adlerfest. Nach einer Woche muss das Adlerweibchen Balapan bereit sein für das Fest. Gedreht hat Vanessas Abenteuer der Filmemacher Burkhard Vorländer. Vanessa Müller betreibt eine eigen Falknerei in Weil im Schönbuch.

Meine Traumreise in die Mongolei: Bei den Adlerjägern im Altai-Gebirge.

Wiederholung am am 14.3. um 13.15 Uhr und am 15.3. um 1.55 Uhr auf 3Sat.

 

TV Programm 13.2. – Mit Rucksack durch Thailand + Kambodscha

Backpacker im TV am 13.2.

TV Programm 13.2. – Zwei Münsteraner Studentinnen haben Kambodscha und Thailand mit dem Rucksack bereist. Die Filmemacher Norbert Lübbers und Ulrich Bentele haben sie begleitet. Dabei herausgekommen sind zwei interessante Reportagen, die nicht nur die Reisenden im Blick haben, sondern auch die Menschen vor Ort, die manchmal von den Backpackern profitieren – manchmal auch nicht.

TV Programm 13.2. – Phoenix, Dienstag, 13.2.2018 um 18.30 Uhr (Wiederholung am 14.2. um 6 Uhr)
Zwischen Karma und Koma: Mit dem Rucksack durch Kambodscha

Den Film findet ich auch hier in der ARD Mediathek.

TV Programm 13.2. – Phoenix, Dienstag, 13.2.2018 um 19.15 Uhr (Wiederholung am 14.2. um 6.45 Uhr)
Zwischen Karma und Koma: Mit dem Rucksack durch Thailand

Den Film findet ihr auch hier in der ARD Mediathek.

Kira und Johanna fliegen nach dem Abitur nach Thailand und Kambodscha, zwei Backpacker Hochburgen, die in den vergangenen Jahrzehnte von Rucksacktouristen geradezu überrannt werden. Die beiden Freundinnen erleben das, was viele vor ihnen schon vorher erlebt haben und wahrscheinlich auch viele Backpacker nach ihnen erleben werden, zum Beispiel die Khao San Road in Bangkok, den Königspalast, Angkor Wat, wunderbare Strände, dann wieder überfüllte Strände, wilde Partys, Schweigen im Kloster – und noch viel mehr. Und überall treffen sie auf andere Backpacker. Was früher als ein echtes Abenteuer galt, das machen jetzt jedes hunderttausende. Und doch bleibt ihre Rucksackreise für die beiden Münsteranerinnen ein Abenteuer – nur anders als früher. Viele Orte in Thailand und Kambodscha, die vor zwanzig oder dreißig Jahren noch ein Geheimtipp waren, sind heute touristisch längst erschlossen. Die Einheimischen haben sich auf die Rucksacktouristen eingestellt.

Genau das hören wir von Backpackern 50plus hin und wieder mit Bedauern in der Stimme. Alles sei anders geworden, die Reiseziele würden touristischer, das Ursprüngliche gehe verloren. Aber die meisten haben auch Verständnis dafür, dass die Menschen vor Ort ihre Chancen im Leben nutzen wollen, wenn sie denn überhaupt welche bekommen.

Die Filme handeln von jungen Backpackern, sind aber auch für Backpacker Ü50 interessant.

Phoenix TV Programm 13.2. – spannenden Reisefilme

Ab 12 Uhr gibts im TV Programm 13.2. bei Phoenix viele spannende Individualreisen.

12.00 Uhr Radtour vor den Toren Tibets

12.45 Uhr China auf zwei Rädern

13.30 – 16.00 Uhr Folgen des Films 6000 Kilometer westwärts – Auf dem Rad quer durch Amerika

16.00 Uhr Vietnam auf zwei Rädern

16.45 Uhr Der VW-Bus

18.00 Uhr Chinas neue Seidenstraße (Wiederholung um 22.30 Uhr)(Gibt es auch in der ARD Mediathek)

18.30 Uhr Die Backpacker Kambodscha

19.15 Uhr Die Backpacker Thailand

20.15 Uhr Transoceanica – Die längste Busfahrt der Welt (Der dritte, vierte und fünfte Teil folgen ab 23.30 Uhr)